Blog

der rede zweiter teil

Geschätzte Grossräte,

Entschuldigen Sie den Unterbruch…hier der Schluss…

Durch Graubünden muss ein Ruck gehen (so spastisch wie beim Seniorenturnen von Lebrument und Domenig). Wir sind das Volk    ( ja, doch knapp die Hälfte). Wir bauen auf den Volksgeschmack (Wenn man einen Sumpf austrocknen will, muss man nicht unbedingt die Frösche fragen). Wir nennen das Pragmatismus (nennt man heute „alternative facts“ , also so…so  ein Fall von Faktenverleugnung?).

Alle Sportler Graubündens sind sich einig (der Gebrauch des begründungsbedürftigen Behauptens lohnt sich..).  Auch die Zürcher sind sich einig ( (Den Kindern kann man ja Eiscrème versprechen, den Bündnern Eisfelder) Wir sind fit (ja, so Parolinischer -Nulltext heisst die Parole). Das graue Haus wirkt ja bereits wie ein grosses Fitness-Center.

Das Organisationskomitee hat auf dem Volksgeschmack gebaut. – Wir sind ja nicht blöd, wir wollen Olympia (Schuldenmachen ist doch so modern). Die unwiderlegbare Beharrungskraft unserer Bewerbung wird sich lohnen (wenn der Döschwo, meint er sei ein Ferrari).

Ja, und eines Tages wird Linard Bardill unseren Erfolg besingen („buna not, dorma bain“), die Kinder im Parkett werden sich die Händli halten (und sich fragen, was diese PR-Einseiferei überhaupt soll) und sich lächelnd anschauen. Die kenntnisreiche Stimulierung der Stimmbevölkerung (Wer so gschtabig kommuniziert, managt auch gschtabig.) bringt uns wieder zu neuen Höhepunkten (mit der täglichen Erektionshilfe der SO…) Wir gewinnen (wenn auch im Rückwärtsgang).

Zum Schlusse kann ich nur noch Brecht zitieren:
„Auf welche Weis dem guten Menschen man 
zu einem guten Ende helfen kann.
Verehrtes Publikum, los, such dir selbst den Schluss!
 Es muss ein guter da sein, muss, muss, muss!“

Standard

Ein Gedanke zu “der rede zweiter teil

  1. Susi Senti schreibt:

    Es heisst ja oft, die Neinsager hätten keine Vorschläge. Aber der Adulapark wäre so ein Projekt gewesen, wenn denn die Regierung etwas Unterstützung gegeben hätte. Und was ist mit Heidi? Jetzt baut das Sarganserland den Heidipark (sehr guter Artikel heute von Dario Morandi in der SO).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.