Blog

e-nthusiasmus

Hot summer, ab und zu ein wenig bewölkt. Aber wer will schon abschliessend über alles (auch das Wetter) urteilen? Zum Beispiel den ökologischen Fussabdruck. Jeder sieht das anders.

Ich gebe zu, bin etwas stolz. Wir haben seit März einen kleinen Tesla, Model 3 Dual Motor. Nur logisch, wir fliegen nicht mehr (haben früher viel zu viel…), wir wohnen in einem Minergiehaus (na ja, gehören wohl zur Kategorie der etwas geblessteren-gesegneteren…), essen weniger Fleisch (gut als Metzgerssohn..). Ist das jetzt diese etwas überhebliche Klima-Gerechtigkeits-Attitüde, mein Talent fürs Donnern, das so inflammatorische Satzreihen bilden lässt?

Viele sagen nichts. Ein Freund meint svp-didaktisch: „ Ich würde auf jeden Fall einen E-Europäer kaufen.“ Wenn’s dann bei ihm endlich so weit. Aber so weit sind wir noch nicht. Bei vielen löst das schnell mal akustisches Abwehr-Wetterleuchten um den Mundhof aus. Es blitzt und kracht innerlich.

Vor allem bei denen die den Töff noch fahren, aber nicht riechen (das sind dieselben, die mit mir noch ahnungslos die Diskussion über Kreuzfahrten führten: „No problem, auf unserem Schiff haben sie so Filter.“) – Ja, diese selbstgerechten Rohöl-Verbraucher, die am liebsten auch Diesel im Cüpli-Glas inhalieren. Klimaschutz ist was für Kinder, haha. Meinen die altersblöd. Im Weichbild der Schweizer Gegenwart sind diese Positionen ja kaum erwachsen.

Nein, ich hab’ noch keine lebenslängliche Bratwurstphobie, stinke noch nicht permanent nach Soja-Milch, habe noch nicht viel seelisches Gepäck wegen akutem Greta-Modus, fahre seit 5 Jahren E-Bike ohne Trainingsverluste.

Mikroaggressionen, Mikroentwertungen begegne ich täglich Internet. Die soziale Infantilisierung beginnt damit, dass man nicht mehr merkt, dass die Posts über gefährliche E-Car Batterien und Autofahren mit Kohlestrom von der Erdöl-Lobby über Russia Today, Telegram oder Sputnik oder auch Saudi- oder US-Fraking- Budgets bezahlt werden. Die Prätention mit der diese Manipulationen  von  Ahnungslos-Seichten noch verteidigt wird, braucht dann schon etwas Hirn-Verrenkung.

Die Mercedes-Corona vom Golfclub meint auf jeden Fall sei die Zeit noch nicht reif. Sie ahnen zwar schon, dass es Daimler oder VW vor zwei bis drei Jahren vielleicht wie Napoleon ging, der auch bald mal nicht mehr wusste, wieso er überhaupt in Russland einmarschiert war. Deutsche Autohersteller haben ja damals noch PR-Lobbying gegen das Elektroauto hoch und teuer bezahlt.

Ist aber nicht mehr so. Jetzt wollen sie in Deutschland Startprämien für E-Cars. Für VW und BMW-E’s. Jetzt müssen ihre E-Merz auf den Markt. Sonst wird der Gürtel der etwas geweiteten Feinschmeckertaille bald zu eng.

Morphium betäubt den Schmerz, Alkohol die Angst. Beide bieten sich als schnelle Lösungen unangenehmer Spannungen an. Ja, und Erdöl vermag offenbar immer noch als Tranquilizer zu besänftigen.

“Zur Freiheit gehört das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.“

Gut, man kann andererseits auch mit einer überheblichen Moralattitüde und Klimahyperkorrektheit auffallen. Mit Teslafahren ist überhaupt noch nichts geritzt. Man kann auch Zug fahren. Auch Freud schrieb mal an Jung: „Wer bei abnormen Benehmen unaufhörlich schreit, er sei normal, erweckt den Verdacht, dass ihm die Krankheitseinsicht fehlt.“

Gut, es käme darauf an, das fossilie Untergangs-Geschrei der Erdöler in heiterer Gelassenheit als das zu sehen, was es ist: künftig irrelevant, ohne Bedeutung. Die Fossilen brauchen nur  etwas lange Zeit bis sie zu Fossilien werden. Mentale Fossilien.

So ändern sich die Zeiten? Anzunehmen, dass vieles bleibt, wie es mir seit den 70ern missfallen hat. Der Benzinpreis müsste 4 mal höher sein, die Flugticketabgabe etwa 8 mal. Das C02 Gesetz wird derzeit ordentlich runtergeknüttelt, bewirkt aber noch viel zu wenig.

Für demokratischen Ausgleich ist gesorgt. Schliesslich gehört nach Orwell zur Freiheit auch dies: “…gehört das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.“

 

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

What do you want to do ?

New mail

Standard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.