Blog

in sein eigenes Körbli scheissen…

Alles nach dem Motto: Ein Vorurteil ist doch immer doof. Doofer ist’s, wenn man’s steigert mit 100 Social -Media-Posts.  Und danach führen 1000 Repetitionen zu „..eine Studie der Weltwoche belegt…“ – So belegt bin ich nun, und berieselt mit den Leserbriefen zur Selbstbestimmung.

Etwas von fremden Richtern schwafeln…etwas, was es auf der ganzen Welt nicht gibt: eine Verfassung, die über den Menschenrechten stehen soll. Dies nennt man bei der SVP Selbstbestimmung. –Eigentlich wollen sie abstimmen, dass man weiterhin zustimmt, dass sie künftig bestimmen sollen.  Soviel  Nonsens zu dieser Nonsens-Abstimmung.

Bald wird in der Schweizer Verfassung auch noch stehen, mit welchem nationalistischen Dumpfgrunzen wir kacken sollen.

Ja, klar bin ich gerne selbstbestimmt. Selbstbestimmung soll ein Menschenrecht sein (wie das eines Gehörnten Hörner zu tragen.) Darüber müssen wir jetzt abstimmen. Also so eine Selfie-Initiative. Selbstdarstellung als Selbstbestimmung.– Gut jetzt kann man sagen, Selfies liegen im Trend  (hornlos ja auch, hirnlos glaube ich auch….)

Wir sind gar nicht mehr in der Verfassung all die vielen intelligenten Sätze zu überblicken, die die intelligente SVP uns in die Verfassung diktiert. Wenn das so weitergeht, wird in der Schweizer Verfassung auch noch stehen, mit welchem nationalistischen Dumpfgrunzen wir kacken sollen.

Die Ersetzung eines Unsinns (wie die Moschee-Initiative) durch einen anderen Unsinn (wie die  Selbstbestimmungs-Initiative) hat schon Methode. Das ist Zocker-Demokratie: BIETE neue sinnlose Abstimmung (zwecks Parteioptimierung), LÖSCHE Demokratie. (Gut, diesmal scheint der Schuss hinten hinaus zu gehen…)

Wie kann man sich in einer Herde von Landwirtschafts-Ajathollas und Innenverteidigern der nationalen Requisitenkammer selbstbestimmt fühlen? Nur weil sie stierig und paranoig glauben schlauer zu sein als die Ochsen über der Grenze? Einfach konfuser Mehrfach-Denk mit verlogenem Mehrfach-Sprech: die Partei, die sich vermeintlich für Wirtschaft und Freiheit einsetzt, fährt sie selbstbestimmt an die Wand (und widerspricht dann völkerrechtlichen Verpflichtungen wie bei der Ausschaffungs-Initiative).

Die Argumente vieler Juristen, dass Menschenrechte übergeordnet seien, stimmt. Mehr mag ich jetzt nicht breitwalzen. Aber was führt dann immer wieder zu diesen Schwachsinns-Volksabstimmungen?

Das ist Zocker-Demokratie: Biete neue sinnlose Abstimmung,  lösche Demokratie.

Gut, das ist die neu Ideologie der Zeit: Selfie. Das ist der neue Kommunismus. Der Klassenkampf der neuen Europa-Zuchtmeister Salvini, Orban und Vogelschiss-Gauland. Die regulierte Hysterie. Eigenwixx: Selfie-Parteiparolen für Selfies in der Selbstoptimierung. Das ist politischer Photoshop.

 

Wirkt doch nett, so etwa wie die Blümchenmuster auf den Sennenhemdlis. Oder wie der Herr Föhn auf dem Pragelpass…und kommt der Nebel, kann man vielleicht auch nicht die Swastika, auch Hakenkreuz genannt, so genau von Gipfelkreuzen unterscheiden. Im fernen Asien ist die ja als Glückssymbol bekannt. So weltoffen sind die.

 

Wenn der Herr Nationalrat Föhn, so ein alerter Durchblicks-Moutathaler mit Mieselsuchtsfratze uns sagt, was los ist in Europa und erst beim Brexit, so glaube ich dem. Er repräsentiert ja auch den gedunsen-schlaffen Bauch unserer Gesellschaft. Der sieht hoch oben von seiner aufgeräumten Alp in die morbide Tiefe der (zugegeben nicht immer nebelfreien) EU-Ebene..Er kann als zwischen Hybris und Minderbegabung dahinstolpernder HuHu-Patriot seinen Bedeutungswind immer wieder neu anfachen. Immer wieder neue Dumm-Dimensionen anblasen. Damit wir mit Kleinsinn-Pedanterie wettmachen, was wir nicht verstehen…

 

Er schaut dann wie ein kleiner Abteilungschefs der nie mit der Arbeit der Kassiererinnen zufrieden ist. Nix mit Alpsegen. Eher so ein Stossgebet: „Kleinhirn an alle. Ich selbstbestimme, also bin ich.“

Die selbstbestimmten Ich-Präsidenten à la USA werden ja Vorbilder. Und das alles ohne grössere Reflexionsdämmerung. Von Hanna Arendt wissen wir, dass für den Aufstieg der totalitären Bewegungen in Europa wichtig war, „…dass ihre Mitglieder aus der Masse jener scheinbar politisch ganz uninteressierten Gruppen rekrutieren, welche von allen anderen Parteien als zu dumm oder zu apolitisch aufgegeben worden waren.“ Das erinnert an Kästners Fabian: „Alles was gigantische Formen annimmt, kann imponieren, auch die Dummheit.“

Die SVP hat 30%. „Alles was gigantische Formen annimmt, kann imponieren, auch die Dummheit.“

Da kommt einem immer wieder der Verdacht auf, dass wir Stimmbürger als noch die grösseren Arschlöcher eingestuft werden, als wir sind. Enden wir dann wie die Nutten, die ein Leben lang zurückzahlen müssen, was sie ihren Zuhälter gekostet haben? Oder wie ein Hund der in sein eigenes Körbchen scheisst – selbstbestimmt.

 

 

Standard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.